Bio & Welt

Zweites Agrarökologie Symposium der FAO in Rom vom Mai 2018

Generaldirektor Graziano da Silva machte in seiner Einführungsrede deutlich, dass die „Grüne Revolution“ mit ihren kurzfristigen, eindimensionalen und inputlastigen Ansätzen, angesichts von noch immer über 800 Millionen Hungernden, gescheitert ist. Er machte deutlich, dass das System der Agrarökologie von der FAO zukünftig als zentrales Element zur Umsetzung und Erreichung der Ernährungs-, Gesundheits- und Umweltziele angesehen […]

Wir haben es satt!-Festival – vom 20.-23. Juni

Beats+Bohne! Du möchtest Neues rund um die Themen Landwirtschaft und Ernährung erfahren, Dich vernetzen und Visionen für eine zukunftsfähige Landwirtschaft entwickeln? Du genießt den Sommer am liebsten unter freiem Himmel, liebst leckeres Essen und gute Musik und möchtest neue, spannende Menschen kennenlernen? Dann komm zum Beats und Bohne-Festival, wo Dich vier Tage voll spannender Arbeitsgruppen […]

09.05.2019: Was geht regional?

Wie regionale Wirtschaftskreisläufe gestärkt werden können. Wieviel regionale Versorgung ist möglich? Was müsste passieren damit der Anteil regionaler Produkte größer werden kann? Wir treffen uns im Bioladen Klatschmohn in Gießen und bekommen dort ausführliche Erläuterungen welche regionalen Produkte im Angebot sind. Ab 19:00 Uhr wollen wir uns mit regionalen Produzenten austauschen und mit ihnen diskutieren wie regionale […]

EU-Agrarpolitik muss zuerst die unterstützen, die etwas für Umwelt und Gesellschaft leisten

BÖLW zur GAP im Agrarausschuss des EU-ParlamentsBerlin, 02.04.2019. Der Landwirtschaftsausschuss des EU-Parlamentes stimmte heute über die Reform der Gemeinsamen EU-Agrarpolitik (GAP) ab. Der Vorstand für Landwirtschaft des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), Dr. Alexander Gerber, kommentiert: „Der EU-Landwirtschaftsausschuss will an der Agrarpolitik von gestern festhalten. Geld soll weiter pauschal Landbesitz belohnen, fast egal, wie darauf gewirtschaftet […]

US-Bundesgericht – Monsanto – Roundup verursacht Krebs

von Leo Frühschützo Die Jury im Fall Hardemann vs. Monsanto hat einstimmig entschieden: Das Herbizid Roundup der Bayer-Tochter Monsanto ist maßgeblich verantwortlich dafür, dass Edwin Hardeman an Lymphdrüsenkrebs erkrankte. Der Rentner hatte das Mittel seit den 80er-Jahren zur Unkrautvernichtung auf seinem Grundstück benutzt.Der in San Francisco vor einem US-Bundesgericht verhandelte Fall ist ein „Bellwether Case“, […]