WALD STATT ASPHALT

Ausbaustopp A49: Rettet den Dannenröder Forst und Herrenwald!

Pressemitteilung

Die AbL Hessen fordert die Landesregierung mit aller Entschiedenheit auf,
die völlig anachronistischen Ausbaupläne der A49 im Vogelsbergkreis fallen zu lassen.
Der Dannenröder Forst gehört zu den wenigen Wäldern in Hessen, die von ihrer
Zusammensetzung der laufenden Klimakatastrophe etwas entgegen zu setzen haben.
In ganz Hessen gehen große Waldflächen durch die Klimakatastrophe verloren.
Die jahrelang auf Gewinnmaximierung angelegte Waldbewirtschaftung hat diese
Verheerungen mit befeuert. Auch und gerade im Staatsforst.

Nach Flughafenausbau und der immer weiter voranschreitenden Versieglung vieler
Flächen (Wölfersheim Berstadt, Limeshain, Hammersbach, Mücke, Lich u.v.m.),
muss die Landesregierung endlich Konsequenzen ziehen und der Naturzerstörung Einhalt
gebieten.
Solange die Lebensgrundlage Aller dem wirtschaftlichen Vorteil weniger geopfert wird,
verkommen alle Klima-, Natur- und Wasserschutzpläne zur Makulatur und dienen doch nur
als Feigenblatt einer Ressourcen vernichtenden Wirtschaftspolitik.
Wir haben Verständnis für die von der Verkehrsbelastung betroffenen Anwohner,
aber die Antwort kann nicht die weitere Zerstörung unser aller Lebensgrundlage sein.
Auf einem toten Planeten braucht niemand mehr die A49, auch keinen Individualverkehr
oder die in Aussicht gestellten Arbeitsplätze.
Keine Räumung des Protestcamps!
Keine Rodung des Dannenröder Forts!
Keine weitere Versiegelung unserer Böden!
Für eine Klima schonende bäuerliche Landwirtschaft!
Für vielfältige gesunde Wälder!

Arbeitsgemeinschaft für bäuerliche Landwirtschaft e.V. Landesverband Hessen
im September 2020

WeACT Petition von Compact

BUND – Landesverband Hessen e.V.